Prozessarchitekturen…

… schaffen Raum für schöpferische Ideen!

Mit meiner Prozessarchitektur schaffe ich kreative Denk- und Entwicklungsräume, in denen Menschen wachsen und sich mit Engagement und Herzblut ihren Aufgaben widmen. Ich bin überzeugt, dass dies der Nährboden für schöpferische Ideen ist. Dass Menschen mit dem immer rascheren Wandel umgehen können, wenn sie mitgestalten dürfen. Dass Menschen Verantwortung übernehmen, wenn man ihnen Gestaltungsspielräume gibt.

… schaffen gemeinsame Visionen!

Vor ein paar hundert Jahren konnte ein einziger Mensch das gesamte Wissen seiner Zeit aufnehmen. Heute ist die Welt so komplex und gleichzeitig so dynamisch, dass es viele Menschen und Sichtweisen braucht, um ein annähernd passendes Bild von der Wirklichkeit zu bekommen. Daher braucht es Kommunikationsarchitekturen, die Menschen dialogisch ins Gespräch, ins miteinander Denken und Tun bringen. So entsteht eine gemeinsame, handlungsleitende Vision, die tatsächlich etwas mit der Wirklichkeit zu tun hat. Die Vielfalt bringt uns der Realität nahe und aus der Nähe zur Realität entspringt die Erkenntnis, was not tut.

… sind sich der steten Dynamik von Allem bewußt!

Jedes neue Vorhaben bedeutet für Irgendwen immer das Ende von etwas Bisherigen. Jedes beendete Vorhaben markiert den Beginn von etwas Anderem. Das trifft bei punktuellen Aktionen (Strategieklausur beispielsweise) genauso zu wie bei großen Veränderungsprozessen. Ich habe gelernt, in Entwicklungsströmen zu denken, Anfänge und Enden, das Davor und das Danach bewußt in den Blick zu nehmen, zu würdigen und zu gestalten.

… sind Nährboden für Gemeinsinn und Eigenverantwortung!

Raum für schöpferische Unternehmungen